CHILE: Mars in Opposition

19. August - 8. September 2003





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen


NAVIGATION

La Silla Observatorium
Deek-Sky-Photographie
Tololo-Observatorium
Die Mars-Opposition
Unser bestes Marsphoto
Pressespiegel
Die Instrumente
Das Team
Die Expedition


Zum THEMA

Chile 2012
Chile 2016

 

Zeitlosigkeit
12. Februar 2017

Fast schon zur Ikone ist das Aufmacherbild dieses Blogs geworden. Entstanden am 23. August 2003 während unserer Mars-Expedition nach Chile mit einer Hasselblad 503CW und einem 60mm-Objektiv auf Diafilm.



In der Ausgabe 2/2017 der renommiertesten Astronomie-Zeitschrift in deutscher Sprache ('Sterne und Weltraum', [Link]) wird die Aufnahme doppelseitig (S. 54/55) gezeigt.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen


NAVIGATION

La Silla Observatorium
Deek-Sky-Photographie
Tololo-Observatorium
Die Mars-Opposition
Unser bestes Marsphoto
Pressespiegel
Die Instrumente
Das Team
Die Expedition


Zum THEMA

Chile 2012
Chile 2016

 

Zwölf Jahre später
24. Juli 2015

Nach 12 Jahren kam es zu einem Wiedersehen. Es entstand ein Teamfoto, wiederum vor der Sternwarte Höfingen:


2015: Von links nach rechts: Elke Schulz, Stefan Seip, Willy Mahl.


2003: Elke Schulz, Stefan Seip, Willy Mahl.

Wir schwelgten in schönen Erinnerungen. Alle Beteiligten erinnern sich gerne an die »Expedition Mars 03« und halten sie - auch rückblickend - für ein besonders bemerkenswertes Ereignis in ihrem Leben.

Langsam fiebern wir der nächsten günstigen Mars-Opposition am 27. Juli 2018 entgegen, bei der Mars nur 58 Millionen (2003: 56) Kilometer entfernt ist und einen scheinbaren Durchmesser von 24,3 Bogensekunden (2003: 25,1) erreicht.

[Hier] klicken, wenn Sie selbst einmal nach Chile zu den Sternwarten reisen möchten.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen

  
 

Relaunch
25. Mai 2015

Heute habe ich durch eine gewaltige Kraftanstrengung die Inhalte der alten, framebasierten Website, die ich aufgrund veralteter Kodierung vom Netz hätte nehmen müssen, in einen modernen Blog eingepflegt. Damit ist der Verbleib der Contents bis auf Weiteres gesichert. Leider konnte ich nur den deutschsprachigen Teil »retten«.

   
   

Bitte Urheberrechte beachten

Alle auf diesem Blog gezeigten Abbildungen und Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne ausdrückliche und schriftliche Genehmigung des/der jeweiligen Urheber/s kopiert oder verwendet werden.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen


NAVIGATION

La Silla Observatorium
Deek-Sky-Photographie
Tololo-Observatorium
Die Mars-Opposition
Unser bestes Marsphoto
Pressespiegel
Die Instrumente
Das Team
Die Expedition

 

Danke und auf Wiedersehen!
5. Oktober 2003


Nach drei wundervollen Wochen verabschieden wir uns.

Unser Dank gilt allen Besuchern dieser Webseite sowie unseren Freunden Daniel und Ricardo aus Chile.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns [hier] mitteilen würden, ob Ihnen die Berichterstattung dieser Website gefallen hat.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

MARS im Teleskop (Stuttgart, Deutschland)


   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen

 
 

Zurück in Stuttgart
8. September 2003

Samt der empfindlichen Ausrüstung sind wir wohlbehalten nach Stuttgart zurückgekehrt.

Gehörig Nerven kostete, dass alle eingecheckten Gepäckstücke von Stefan nicht mit dem gleichen Flieger angekommen sind. D.h. auch das kostbare Teleskop stand auf der »Vermisstenliste«. Erst viele Stunden nach der Landung kam von der Fluggesellschaft die erlösende Nachricht, dass die Gepäckstücke aufgetaucht sind.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Zu Besuch auf »La Silla«
6. September 2003

Wir scheuten die sechs Stunden lange Anreise nicht, um das Europäische Observatorium »La Silla« zu besuchen. Das gößte Instrument dort ist ein 3,6 Meter Teleskop, das im Jahre 1976 in Betrieb genommen wurde. Moderner ist das NTT (New Technology Telescope) mit einem 3,58 Meter grossen Spiegel und aktiver Optik. Es ist der technische Vorläufer des VLT (Very Large Telescope) auf dem Cerro Paranal und hatte 1989 »First Light«. Wir kamen in den Genuss einer exklusiven Besichtigungstour, geführt vom ESO-Mitarbeiter Olivier Hainaut, dem hier herzlich für seinen Einsatz und seine Geduld gedankt sei.


ESO La Silla: Das NTT mit 3,58m Spiegel ist der technische Vorläufer des VLT auf dem Cerro Paranal.


La Silla Panorama. Auffällig das ungewöhnliche Gebäude des NTT (rechts, oberhalb der Bildmitte).


La Silla: Die Kuppel des 3,6m Teleskops (links) und das SEST-Radioteleskop.


Das »Astro-Kloster« La Silla in der Atacama-Wüste.


Kuppel des 3,6m Teleskops.


Olivier auf dem »Catwalk« der Kuppel des 3,6m Teleskops.


Kuppelspalt über dem 3,6m Teleskop.


6. September 2003, 3:47 UT, CM 305,4°, Ø 24,7", Entf. 56,8 Mio. km, Hell. -2,7mag
Astro-Physics 10" Mak-Cass @ f 36, Baader FFC, Philips ToUCam 740k, Nähe Vicuña, Chile

Bei der obigen Aufnahme möchten wir die Aufmerksamkeit auf ein Detail lenken...


... den Krater Huygens (456km Durchmesser) auf Mars!
HST = Hubble Space Telescope-Aufnahmen (rechts Ausschnittsvergrößerung)


Animation: Mars-Rotation

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Photographisch genutzte Nächte
4. September 2003

.
Mond-Untergang, AP 10" Mak-Cass @ F/9 Nagler 31mm, Sony Cybershot Digitalkamera (03.09.2003).


NGC 6334 - Katzenpfoten-Nebel, AP Traveler 105mm @ F/6, SBIG ST-2000 (03.09.2003).

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Phobos und Deimos
3. September 2003

Die winzigen Marsmonde bleiben eine photographische Herausforderung.

  
3. September 2003, 1:52 UT, Mars-Monde Phobos & Deimos, Phobos 9,4" vom Planetenrand entfernt!
Astro-Physics 10" Mak-Cass @ f 30, SBIG ST-2000, Nähe Vicuña, Chile

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Astro-Photographie bei klarem Himmel
2. September 2003

Zwei lange Nächte wurden bis zur Morgendämmerung zur Deep-Sky-Photographie genutzt:


M 20 - Trifid-Nebel, Astro-Physics StarFire EDFS 155 F/7 (01.09.2003).


NGC 253 - Sculptor Galaxie Astro-Physics StarFire EDFS 155 F/7, SBIG ST-2000 (02.09.2003).


NGC 1365 - Balken-Spiral-Galaxie AP 10" Mak-Cass @ F/9, SBIG ST-2000 SBIG ST-2000 (02.09.2003).


Kugelsternhaufen 'Omega Centauri' 6x6, AP 155 F/7, 30 Min., Kodak E200 (01.09.2003).

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Die Wolken und das Alternativprogramm
31. August 2003

Zwei bewölkte Nächte liessen uns Zeit für Erkundungen der Umgebung. Ein Höhepunkt war der gestrige Besuch des Inter-American Observatory auf dem Cerro Tololo. Acht weisse Kuppeln ragen dort in den tiefblauen Himmel auf 2.200m Höhe. Das Hauptinstrument hat einen Spiegel mit 4 Metern Durchmesser und wiegt 375 Tonnen. Es ist untergebracht in einem riesigen Kuppelbau mit 38m Höhe und 33m Durchmesser. Nicht Mars, sondern die Kleine Magellansche Wolke wird von dort aus intensiv erforscht.


Das »kleine« 1,5m Teleskop des Cerro Tololo Observatoriums.


1976 eingeweiht: Das 4m Ritchey-Chrétien »Victor M. Blanco Telescope«.


Wir zu Besuch bei den Profis.


Wunderschönes Panorama vom Cerro Tololo.

Die anschliessende Nacht erlaubte uns endlich wieder einen Blick zum Mars, auch wenn die Beobachtungsbedingungen alles andere als gut waren.


31. August 2003, 5:23 UT, CM 30,7°, Ø 25,1", Entf. 55,8 Mio. km, Hell. -2,8mag
Astro-Physics 10" Mak-Cass @ f 36, Baader FFC, Philips ToUCam 740k, Nähe Vicuña, Chile


Milchstraße mit Skorpion und Schütze KB 35mm, 20 Min., Kodak E100S (31.8.2003).


NGC 2070- Tarantel-Nebel, AP 10" Mak-Cass @ F/9, SBIG ST-2000 (31.8.2003).

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Die Nacht der Mars-Opposition
28. August 2003


Anstossen in der Nacht der Mars-Opposition. Mars ist oben im Bild sichtbar.

Die Nacht der Mars-Opposition liegt hinter uns. Wieder entsprach das Seeing nicht unseren Erwartungen. Blickweise waren im Binokularansatz am 10" Mak-Cass  massenweise Oberflächen-Details zu erkennen. Fast die ganze Nacht konnten wir uns nicht von ihm lösen. Wir waren uns bewusst, dass wir persönlich Mars nie wieder in dieser geringen Distanz werden beobachten können. Prompt gelang uns eine aufregende Entdeckung: Im Osten der Marskugel tauchte ein ausgedehntes Dunstfeld auf, welches bläulich schimmerte und den darunter verborgenen Oberflächendetails den Kontrast raubte. Damit wurden wir Augenzeuge eines atmosphärischen Phänomens unseres Nachbarplaneten. Hier ein Mars-Photo aus dieser Nacht mit der beschriebenen Dunsterscheinung:


28. August 2003, 3:21 UT, CM 18,6°, Blauer Dunst am Ostrand (links), Ø 25,1", Entf. 55,8 Mio. km, Hell. -2,8mag
Astro-Physics 10" Mak-Cass @ f 36, Baader FFC, Philips ToUCam 740k, Nähe Vicuña, Chile


Mars Gesamtkarte (aus vielen Einzelaufnahmen erstellt). Verwendetes Bildmaterial von
© Sebastian Voltmer + © Bernd Gährken + © Mahl · Schulz · Seip

Einen photographischen Abstecher zum in der Nähe stehenden Uranus konnten wir uns nicht verkneifen. Außer dem fernen Planeten sind noch vier seiner Monde sichtbar:


Uranus mit vier Monden, AP 10" Mak-Cass @ F/36, SBIG ST-2000.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Atemberaubend schöne Landschaft
27. August 2003

Zwischendurch ein Ausflug ins Elqui-Tal.








   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Ein bisschen »Deep-Sky«
26. August 2003

Letzte Nacht haben wir Mars vernachlässigt und andere Objekte ins Visier genommen. Zu diesem Zweck tauschten wir unser Spiegelteleskop gegen zwei Linsenfernrohre mit 6 Zoll und 4 Zoll Öffnung aus. Die Ergebnisse:


NGC 5128 - Centaurus A, Radio-Galaxie, Astro-Physics StarFire EDFS 155 F/7, SBIG ST-2000.


NGC 104, 47 Tucanae, AP Traveler 105mm @ F/4, SBIG ST-2000.


Sternspuren um den Himmels-Südpol, 6x6, f=38mm, 120 Min., Kodak E200.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Das »Seeing« spielt nicht ganz mit
25. August 2003

Die vergangene Nacht bescherte uns einen wahrlich traumhaften Sternenhimmel mit sehr guter Transparenz. Relativ milde Temperaturen liessen uns bis zur Morgendämmerung ausharren. Leider erlaubte die Luftunruhe (»Seeing«) keine besseren Marsbilder (s.u.). Für die kommende Nacht sind CCD-Aufnahmen von Deep-Sky-Objekten geplant.


Jeden Abend 45 Minuten Staubpiste zum Gipfel.


Linsen statt Spiegel im Einsatz.


Sternspuren im Südwesten, 6x6, f=120mm, 140 Min., Kodak E200.


Kreuz des Südens und Kohlensack, KB, f=105mm, 22 Min., Kodak E200.


25. August 2003, 3:51 UT, CM 52,4°, Ø 25,1", Entf. 55,8 Mio. km, Hell. -2,8mag
Astro-Physics 10" Mak-Cass @ f 36, Baader FFC Philips, ToUCam 740k, Nähe Vicuña, Chile

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Erste Bilder vom »Roten Planeten«
22. August 2003

Gestern Abend hatten wir »First Light« für unser Teleskop unter chilenischem Himmel. Leider war es ziemlich wolkig und dunstig. Zwischen Wolkenfeldern bei stark wechselnden Seeing-Verhältnissen gelangen uns einige Mars-Aufnahmen (siehe unten).


Einstimmung auf die erste Beobachtungsnacht.


Unser Beobachterteam wirft seine Schatten.


Alles bereit, die Nacht kann kommen!


22. August 2003, 5:06 UT, CM 97,2°, Ø 25", Entf. 56 Mio. km, Hell. -2,8mag
Astro-Physics 10" Mak-Cass @ f 36, Baader FFC, Philips ToUCam 740k, Nähe Vicuña, Chile


22. August 2003, 5:02 UT, CM 96,3°, Ø 25", Entf. 56 Mio. km, Hell. -2,8mag
Astro-Physics 10" Mak-Cass @ f 36, Baader FFC Philips,ToUCam 740k, Nähe Vicuña, Chile

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Unser »Standortvorteil«
21. August 2003


Endlich da!


Beobachtungs-Plattform auf 1.400m ü. NN.


Unsere »Kollegen«: Die Observatorien Tololo (oben) und Gemini South in Sichtweite unseres Standortes.


Über eine schlechte Aussicht können wir uns wahrlich nicht beschweren.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Ankunft und erste Eindrücke
20. August 2003


Letzte Rast vor dem Ziel.

Nach einer Reisezeit von 35 Stunden von zu Hause bis zum Hotel in Vicuña ging es 30 Minuten nach der Ankunft gleich weiter zum Beobachtungsplatz, um das Tageslicht auszunutzen. Nach ca. 45 Minuten erreichen wir auf sehr engen und holprigen Wegen unseren Beobachtungsplatz, der in ca. 1400 Meter Höhe liegt. Die beiden Observatorien Tololo und Gemini in Sichtweite, haben wir einen atemberaubenden Anblick auf die uns umgebende Landschaft.

Während der Dämmerung rückt der Himmel naturgemäß in den Fokus unserer Aufmerksamkeit. Zunächst werden anhand der untergehenden Sonne die Himmelsrichtungen festgelegt, dann erscheinen auch schon Alpha und Beta Centauri als erste Objekte am Himmel, gefolgt von den hellen Sternen vom Kreuz des Südens. Die ganze Pracht der Milchstrasse, die uns bei Dunkelheit einfach überwältigt, zieht sich in einem grossen Bogen über unseren Zenit hinweg, und entwickelt sich zu einer grandiosen Kulisse.

Der Kohlensack erscheint neben dem Kreuz, und dann auch nebelhaft die Grosse und Kleine Magellansche Wolke. Jetzt können wir auch Omega Centauri mit blossem Auge erkennen. In der Zwischenzeit ist Mars aufgetaucht, ein brillantes dominierendes Bild, wesentlich heller als zu Hause. Das Zodiakallicht ist jetzt bis ca. 60 Grad über dem Horizont sichtbar, und bietet einen ungewöhnlichen Anblick für den Hinterhof- oder Balkon-Astronomen vom 49. nördlichen Breitengrad. Gegen 21:30 Uhr erreichen wir wieder unser Hotel und schliessen diesen sehr beeindruckenden ersten Tag durch ein gutes Abendessen mit unseren Gastgebern ab.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Es geht los!
19. August 2003


Letzte Verpackungs-Aktion am Flughafen Stuttgart.


Von den Alpen (oben) zu den Anden (unten).

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

MARS im Teleskop (Stuttgart, Deutschland)



Die Simulationen wurden auf der Webseite www.calsky.com generiert.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Service (Linksammlung)
16. August 2003

Mars allgemein
Sehr umfangreiche Sammlung über alles zum Thema Mars inkl. der Missionen von Dr. Udo Guenther: [LINK]
NASA Jet Propulsion Laboratory: [LINK]
NASA 'Pathfinder': [LINK]
US-amerikanische Homepage der 'Nine Planets', Mars Facts: [LINK]
NASA, Missions to Mars: [LINK]
Umfangreiche Marsseite mit Links zu Animationen und zahlreichen exzellenten Detailansichten: [LINK]

Mars interaktiv
Interaktive Marskarte (3D view requires plugin): [LINK]

Mars Bilder
The International MarsWatch 2003: [LINK]
Communications in Mars Observations (CMO), 2003 Gallery: [LINK]
Yahoo Group 'Marsobservers': [LINK]
Kollektion der besten Bilder aus NASA's Planetary Exploration Program: [LINK]
Mars Global Surveyour Mars Orbiter Camera Image Gallery: [LINK]

Mars Software
Mars Previewer: [LINK]

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Pressespiegel

16. Juli 2003:
Unser Team gewinnt mit einem Marsbild vom 22. Juni 2003 einen Photo-Wettbewerb von astronomie.de.


Zeitschrift »Astronomie heute«, Heft 9-10/2003.


Zeitschrift »Sterne und Weltraum«, Heft 8/2003.

19. Oktober 2003:
Unser Team gewinnt mit einem Marsbild den Photo-Wettbewerb von 'Wissenschaft-Online'.


Website astronomie.de (11/2003).


Zeitschrift »Interstellarum«, Heft 6-7/2005.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

MARS im Teleskop (Stuttgart, Deutschland)



Die Simulationen wurden auf der Webseite www.calsky.com generiert.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Instrumente
13. Juni 2003

Das wichtigste Beobachtungsgerät für Mars in Chile ist ein Maksutov-Cassegrain Spiegelteleskop von Astro-Physics mit 254 mm (= 10 Zoll) Öffnung und einer Brennweite von 3.700 mm. Daraus ergibt sich ein Öffnungsverhältnis von 1:14,7. Die lange Brennweite dieses Instrumentes kommt der Beobachtung relativ kleiner Objekte am Himmel zugute. Mars ist - trotz der besonders günstigen Opposition - ein relativ kleines Objekt. Die visuelle Beobachtung mit hoher Vergrößerung ist mit relativ langbrennweitigen Okularen möglich, deren Einblicksverhalten angenehm ist. Dazu stehen ein Zeiss/Baader Großfeldbinokularansatz sowie je zwei orthoskopische Okulare vom Typ Zeiss Abbe mit 16 bzw. 10 mm Brennweite zur Verfügung.


Astro-Physics 10" / f 14,6 Maksutov-Cassegrain mit aufgesetzter Taukappe.


Der nur 5,84 cm grosse Fangspiegel obstruiert das System lediglich um 23%.

Auch bei der Photographie von Mars profitiert man von der langen Brennweite der Hauptoptik: Ohne allzugrosse brennweitenverlängernde Maßnahmen (z.B. Okularprojektion) kann ein hinreichend grosses Abbild von Mars auf den Chip der CCD- bzw. Web-Kamera projiziert werden. Eine 2x-Barlowlinse ergibt bereits eine effektive Brennweite von 7.400 mm. Mit dem Baader Fluorit Flatfield Converter kann eine bis zu 8-fache Verlängerung erreicht werden.

Das Astro-Physics Maksutov-Cassegrain-Teleskop ist als 'High-Resolution' Instrument konzipiert. [Hier klicken], um Beispielaufnahmen zu sehen, die mit diesem Teleskop von Deutschland aus erstellt wurden. Einen Beitrag zur außerordentlichen Qualität leistet sicher die Asphärisierung zweier optischer Flächen, die extreme Genauigkeit und Glattheit des Hauptspiegels, die wirksame Streulichtunterdrückung im Tubus, die Möglichkeit zur Kühlung des Hauptspiegels von hinten mittels Lüftern, die besonders ausgeklügelte Vergütung der Meniskuslinse und die für ein Gerät dieser Bauart enorm geringe Obstruktion von gerade einmal 23% des Durchmessers (Fangspiegeldurchmesser = 5,84 cm).


Einzigartig: Die offene Stuktur der Hauptspiegelzelle mit zwei Ventilatoren. Gut zu sehen auch der Fokussiermechanismus mittels Zahnriehmen.


Das erste von Astro-Physics gefertigte Spiegelteleskop beeindruckt schon aufgrund seiner Größe.

Nicht viele dieser exotischen Geräte wurden bisher gebaut und ausgeliefert. Daher gibt es auch nur wenige Erfahrungsberichte. Englischsprachig gibt es Reports auf 'Scopereviews' und 'Cloudynights'. Uns steht das Gerät erst seit Ende März 2003 zur Verfügung. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir die Möglichkeit haben, die Marsopposition mit diesem 'Planetenkiller' erleben zu dürfen. Dafür nehmen wir die Mühe einer langen Flugreise mit einem solch großen Teleskop im Gepäck auf uns.

Doch was nützt das beste Teleskop ohne den geeigneten Unterbau? Den stellt uns dankenswerterweise unser Freund Daniel in Chile zur Verfügung, so dass wir unser Reisegepäck nicht weiter aufstocken müssen. Seinem Fundus gehört eine Astro-Physics 900 GTO an, die den Maksutov-Cassegrain sicher trägt.

Und es kommt noch besser: Für Richfield-Beobachtungen und -Astrophotos dürfen wir auch Daniels in Chile stationierte Astro-Physics Refraktoren Starfire EDFS 155 mm f/7 und Traveler 105 mm f/6 verwenden.

Unser Photogepäck umfasst eine CCD-Kamera SBIG ST-2000XM mit Farbfilterrad SBIG CFW-8A, eine Philips ToUCam 740k WebCam, zwei Hasselblad Mittelformatkameras 6x6 cm (die Flatfield-Linsen zum Anschluss an die AP Refraktoren inklusive), Kleinbildkameras mit diversen Objektiven und eine Digitalkamera.

Die folgenden Photos entstanden mit dem Astro-Physics 10" / f 14,6 Maksutov-Cassegrain Teleskop von Deutschland aus.


Mondkrater Clavius (11.04.03)


Saturn mit sichtbarer Encke-Teilung (31.03.03)

   
   

Über Mars
10. Juni 2003

Wir haben eine große Menge an Informationen über den Mars und seine Monde zusammengetragen. Diese sind in einer Datei im PDF-Format verfügbar, wenn Sie [hier] klicken.

   
   

Kommentar

Willy schrieb im Februar 2003:

»Diese Expedition nach Chile planen wir als engagierte Hobbyastronomen, um das seit langer Zeit, und für lange Zeit, besondere Ereignis einer Mars-Opposition am 27. August 2003, bei der sich Erde und Mars bis auf 55,82 Mio km annähern, optimal zu nutzen (das letzte vergleichbare Ereignis war im Jahr 835 mit 55,9 Mio km, und das nächste mit einer vergleichbaren Distanz, wird erst in 2050 zu beobachten sein).

Das heisst: Auf dem 50. Breitengrad Nord steht Mars zu diesem Zeitpunkt nur  max. 25° über dem südlichen Horizont und wird daher von der Höhen–Extinktion in seiner Brillianz erheblich gestört. In unserem geplanten Beobachtungs-Standort (ca. 33° Breitengrad Süd) steht Mars rund 72° über dem nördlichen Horizont. Die besseren Wetter- und atmosphärischen Bedingungen an diesem Standort, sollten den Rahmen liefern, der für ein optimales Seeing - und damit für gute Ergebnisse - Voraussetzung ist. Den finanziellen und zeitlichen Aufwand werfen wir in die Wagschale, in der Hoffnung auf die Ergebnisse:

- Die Grenzen unserer Ausrüstung und Möglichkeiten zu testen.
- Andere Gleichgesinnte, die nicht über die Zeit und Mittel verfügen können,auch eine Freude zu bereiten,und über den Austausch mit Ihnen,an Erfahrung zu gewinnen, und zu lernen.
- Den Südhimmel bewusst zu erleben, und seine Sehenswürdigkeiten mindestens zum Teil, soweit möglich, zu beobachten und zu photographieren.
 - Das Abenteuer Chile als interessantes Reiseland mit seinen Schönheiten im Rahmen des möglichen zu erleben, und zu geniessen.
- Und , last but not least, die Befriedigung und Freude über das Erreichte zu erleben.

Glücksgefühle sind kein Zufall, sondern eine Folge von Gedanken und Handlungen - und damit auch von Anstrengung.«

   
   

Pressemitteilung
6. Juni 2003

Eine Pressemitteilung zur geplanten Expedition nach Chile steht [hier] als Download im PDF-Format zur Verfügung.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Das Team
5. Juni 2003


Von links nach rechts: Elke Schulz, Stefan Seip, Willy Mahl.



Elke über Willy: »Ein gestandener Sternfreund mit einem immensen Wissen, von dem man als Anfängerin viel lernen kann. Seine Offenheit gegenüber aktuellen Entwicklungen, wie sie z.B. das Internet darstellt, beeindruckt mich.«

Stefan über Willy: »Ein mit allen Wassern gewaschener Sternfreund, der über eine langjährige Astropraxis verfügt. Regelmäßig ist sein Name zu finden bei den Lösungseinsendern in 'Sterne und Weltraum'. Hervorzuheben ist sein köstlicher Humor.«



Willy über Elke: »Elke ist eine Sternfreundin, die von unserem wunderbaren Hobby offensichtlich ebenso begeistert ist wie ich, daran erkennbar, dass sie auch Strapazen auf sich nimmt, die für eine junge Frau auf diesem Gebiet außergewöhnlich sind. Besonders beeindruckt bin ich von ihren englischen Übersetzungen.«

Stefan über Elke: »Wissbegierige Sternfreundin, die auch größere Anstrengungen nicht scheut, um die Freuden eines schönen Sternhimmels zu genießen. Noch nicht lange der Astronomie zugetan, aber seitdem mit unglaublich steiler Lernkurve.«



Willy über Stefan: »Stefan ist der Initiator und Kern dieser Expedition. Seine Möglichkeiten instrumenteller, optischer und datentechnischer Art, sowie sein Hang zu außergewöhnlichen Leistungen und sein Engagement, erfüllten mich mit großer Hoffnung auf eine sehenswerte Bildausbeute dieser Expedition.«

Elke über Stefan: »Stefans Begeisterung für die Astronomie und Astrophotographie ist kaum zu überbieten. Seine Hartnäckigkeit und Kreativität beim Erreichen seiner Ziele sind echt beeindruckend. Stets offen für Neues und gewillt, sein Wissen zu teilen, sucht er den regen Austausch mit anderen Sternfreunden.«

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Die Expedition
3. Juni 2003

Am 28. August 2003 bietet sich eine besonders günstige Gelegenheit, unseren Nachbarplaneten, den sagenumwobenen Mars zu beobachten. Aufgrund seiner stark elliptischen Bahn nähert er sich der Erde bis auf 55,76 Millionen Kilometer. Daher erscheint er besonders hell und im Teleskop relativ gross, was die Erkennbarkeit zahlreicher Oberflächendetails ermöglicht. Visuelle Beobachtungen und photographische Aufnahmen sind in den Wochen vor, an und nach diesem Stichtag besonders lohnenswert.


Scheinbare Größe des Planeten Mars in Bogensekunden im Jahr 2003.

Leider ist Deutschland kein Logenplatz für dieses Ereignis. Mars erreicht am Himmel eine nur recht bescheidene Höhe über dem Horizont. Das vom Mars ankommende Licht muss eine ziemlich lange Strecke durch die Atmosphäre der Erde zurücklegen. Die Folge davon ist, dass Schärfe und Stabilität des Planetenbildes bei der Beobachtung leiden. Steht der Planet im Zenit (also senkrecht über unseren Köpfen), ist der Weg durch die Atmosphäre deutlich kürzer und die Beobachtungsmöglichkeiten sind entscheidend besser.

Bei den Überlegungen, wie dieses astronomische Großereignis am besten zu erleben und zu dokumentieren ist, spielt für uns die maximale Höhe von Mars am Himmel eine wichtige Rolle. Um verschiedene Standorte auf der Erde miteinander vergleichen zu können, entstand die folgende Tabelle:



Der Tabelle ist zu entnehmen, dass vom heimischen Stuttgart aus nur eine maximale Höhe von 25° erreicht wurde, und das Licht eine 2,34-fache der Strecke durch die störende Atmosphäre zurücklegen muss, im Vergleich zur Zenitstellung. Nach langen Diskussionen fiel die Wahl schliesslich auf Chile. Gründe dafür waren neben den fast optimalen Beobachtungsbedingungen, dass von dort aus nicht nur Mars, sondern auch weite Teile des südlichen Sternhimmels erkundet werden können, die von Deutschland aus stets unbeobachtbar bleiben. Als Glücksfall kommt hinzu, dass unser Sternfreund Daniel Verschatse in Chile lebt und dort eine Sternwarte betreibt. Das erlaubte uns, einige schwere und voluminöse Ausrüstungsgegenstände zuhause zu lassen, da wir auf  Daniels Ausstattung zurückgreifen konnten. Der Beobachtungsort lag in der Nähe von Vicuña auf 1.400m Höhe in Sichtweite der beiden Großobservatorien Tololo und Gemini. Die folgenden Bilder liefern einen Eindruck der dortigen Landschaft:




Condor über dem Tololo Observatory.

Die Expeditionsdauer beträgt drei Wochen (Mitte August - Anfang September). In dieser Zeit sollen umfangreiche Beobachtungsprogramme des Mars durchgeführt werden. Die jeweils aktuellen Ergebnisse in Form von Photos, Zeichnungen und Beobachtungsberichten werden im Rahmen dieser Website zeitnah zu sehen sein.

Obwohl Mars im Mittelpunkt steht, gilt ein anderer Teil der Expedition der Erschliessung des südlichen Sternhimmels. Dessen Attraktionen werden mit unseren Photo-, Web- und CCD-Kameras in bleibende Erinnerungen verwandelt.

   





NACHRICHT

Nachricht hinterlassen


LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Habe Camera, werde reisen


Der Ausspruch »Habe Camera, werde reisen« wird einem namentlich nicht bekannten Fotoreisenden des 19. Jahrhunderts zugesprochen, als die Fotografie noch in den Kinderschuhen steckte. Noch heute enthält er eine große Verheißung, denn auf Reisen ist die Frequenz neuer Eindrücke besonders hoch, der Wunsch, das Gesehene und Erlebte in möglichst eindrucksvollen Bildern der Vergänglichkeit des Augenblicks zu entreißen, besonders ausgeprägt.

   




LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

Blogstart
2. Juni 2003

Danke für Ihren Besuch dieser Webseite. Thema des Blogs: Die Reise

CHILE: Mars in Opposition
vom 19. August - 8. September 2003

   




LINKS

Seitenanfang
PhotoMeeting Startseite
AstroMeeting Sartseite
Kommende PhotoReisen
Vergangene PhotoReisen

 

 Eine Nachricht hinterlassen


  Ihr Name:
  

  Ihre eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
  

  Ihre Nachricht (muss ausgefüllt werden):
  


   
 
   
Impressum