Fotografischer Aufstand in PRAG
Kreativ-Lehrgang mit Stefan Seip

21. - 24. Mai 2020
  
  Jetzt anmelden
13 August 2019  •  23.30 Uhr

Die Ausschreibung ist verfügbar und kann hier in Form einer PDF-Datei (454 KB) heruntergeladen werden.

Deine verbindliche Anmeldung richte bitte formlos per eMail an stefan[at]photomeeting.de. Du bekommst danach – wiederum per eMail – alle nötigen Informationen, um Deine Anmeldung abzuschließen.

Die gleiche eMail-Adresse kannst Du auch für Rückfragen zum Lehrgang verwenden.

  


Verweise intern
Nachricht hinterlassen
Nach ganz oben
Nach ganz unten
  Das Programm
13 August 2019  •  18.17 Uhr

Die Agenda des Kreativ-Lehrgangs liegt bereits vor.

Fotografisch stehen die folgenden Schwerpunkte im Mittelpunkt:

1. »The Essentials« in Schwarzweiß
Viele bekannte Fotos aus Prag sind Schwarzweißfotos. Beispielhaft seien die beeindruckenden Aufnahmen von Josef Koudelka genannt, mit denen z.B. der »Prager Frühling« dokumentiert ist. Während früher aus ganz pragmatischen Gründen in Schwarzweiß gearbeitet wurde, nutzt man heute das Fehlen der Farbe, um ein höheres Maß an Abstraktion zu gewinnen. Im Gegenzug wachsen die Anforderungen an die Bildgestaltung, der Bewertung der herrschenden Lichtverhältnisse und die technische Umsetzung, weil ein gewisses Maß an »künstlerischer Darbietung« erwartet wird, wenn das Foto schwarzweiß ist. Die S/W-Fotografie ist folglich ein anspruchsvolles Unterfangen, begonnen bei einer zielführenden Motivauswahl bis hin zu einer wohl durchdachten Ausarbeitung. Sie beginnt beim Sehen, beim Erkennen - mit der farblichen Entsättigung eines Farbbildes ist es nicht getan! Wir nutzen die Kulisse der Stadt mit ihren Bauwerken aus Romanik, Gotik, Renaissance und Barock, um schier endlos viele S/W-Motive auf engstem Raum zu erschließen.

2. Hauptsache anders
Nein, unter diesem Motto ist nicht jene Effekthascherei bei der Motivwahl zu verstehen, mit der man allenthalben konfrontiert (und gelangweilt) wird. Vielmehr wollen wir andere Aufnahmetechniken einsetzen, um außergewöhnliche, nicht alltägliche Bilder zu erschaffen. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Als Beispiele seien Fotos ohne Objektiv (Camera obscura), die Freelensing-Technik und der Einsatz einer Sofortbildkamera erwähnt. Was auch immer letztendlich benutzt wird: Es darf niemals nur dem Selbstzweck dienen, sondern muss ein adäquates Mittel zur Erzielung von eindrucksvollen Fotografien sein, die durch ihre »Andersartigkeit« den letzten Schliff erhalten. Eine Menge Fotospaß ist dabei garantiert, wenn man sich bezüglich der Resultate nicht zu sehr unter Druck setzt. Mit spielerischer Neugier und kindlicher Experimentierfreude wird es uns gelingen, einen »Fotografischen Aufstand in Prag« zu wagen, wobei dieser Lehrgangstitel die tragischen Hintergründe des »Prager Aufstandes« keineswegs ins Lächerliche ziehen will, sondern nur die sprachliche Nähe sucht.

3. Weniger wäre nichts
Unser Ziel besteht darin, mit einem minimalistischen Bildaufbau zu überzeugen. Es ist verblüffend: Eine einzige Linie, eine geometrische Figur oder zwei Farbflächen können ausreichen, um ein sehenswertes Foto zu erzeugen. Mit den Worten von Antoine de Saint-Exupéry ausgedrückt: »Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.« Und so wollen wir die Fahne hissen, auf der geschrieben steht: »Die Fotografie ist die Kunst des Weglassens«. Dabei werden wir auch vor extremen Auslegungen nicht zurück schrecken und die Grenze ausloten, wo das Minimalistische endet und das Banale beginnt - eine Gratwanderung! Nicht nur die Motivauswahl wird uns beschäftigen, sondern auch viele spezielle Aufnahmetechniken, die den Detailreichtum einer Fotografie reduzieren können. Es sollte gelingen, einer starken Reduktion der Bildinhalte zum Trotze, etwas Prager Lokalkolorit zu bewahren.



Der angebotene Kreativ-Lehrgang bietet die Gelegenheit, ausgewählte Regionen von Prag und Umgebung kennen zu lernen, in kunstvollen Fotos darzustellen und sich fotografisch weiter zu entwickeln. Dabei hilfreich sind vor allem die folgenden Dinge: Viel Zeit und Muße, damit sich Kreativität entfalten kann, eine gute Vorbereitung für ein zielgerichtetes Vorgehen und eine fachmännische Rundum-Betreuung.

Nötig ist nur eine Digitalkamera, Spaß und Freude am Fotografieren und die Bereitschaft, sich an den Tagen des Lehrgangs intensiv und vorrangig mit fotografischen Fragestellungen zu beschäftigen.

Der Lehrgang lässt keinen Raum für geknipste Erinnerungsbildchen von Sehenswürdigkeiten.

Wer teilnimmt sollte in der Lage sein, einige Kilometer pro Tag fußläufig zurückzulegen. Für längere Strecken werden wir den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Die Resultate werden gemeinsam im Rahmen von zwei geplanten Bildbesprechungen angeschaut und kommentiert.

Änderungen sind vorbehalten.

  


Verweise intern
Nachricht hinterlassen
Nach ganz oben
Nach ganz unten


    Verweise extern
photoMEETING Startseite
Kommende Photoreisen
Vergangene Photoreisen


Partner
VHS Schorndorf
  »Goldene Stadt der hundert Türme«
17 August 2019  •  9.17 Uhr

Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und die Heimat von mehr als 1,3 Millionen Menschen. Nicht mit eingerechnet sind die fünf Millionen Touristen, die pro Jahr die Stadt besuchen. Von Berlin ist Prag nur 283 Kilometer, von Stuttgart 407 Kilometer weit entfernt (jeweils Luftlinie). In der Landessprache heißt sie »Praha«. Die Moldau fließt hindurch, bald bevor sie weiter nördlich in die Elbe mündet.

Kulturpolitisch hat Prag eine herausragende Bedeutung, was dem heutigen Besucher durch eine hohe Dichte historischer Bauten deutlich vor Augen geführt wird. Das historische Stadtzentrum, das selbst im zweiten Weltkrieg nur wenige Schäden erlitt, genießt den Status »Welterbestätten«, der von der UNESCO verliehen wird.

Die für mich beste Erklärung für den Beinamen »Goldene Stadt« ist die Vergoldung der Türme der Prager Burg unter Kaiser Karl IV. Schon seit Jahrhunderten ist der zweite Beiname »Stadt der hundert Türme« gebräuchlich, der selbsterklärend ist.


Türme und Brücken in Prag im 18. Jahrhundert (Kupferstich von Martin Engelbrecht).

Das heutige Prag präsentiert sich modern und weltoffen. Zwar sind die vielen Touristen in der Stadt omnipräsent, doch sie sorgen für reichlich Umsatz. Durch die gute Wirtschaftslage ist die Arbeitslosenquote niedrig, der Lebensstandard hoch und das Erscheinungsbild gepflegt. Prag braucht sich, was die Lebensqualität betrifft, hinter den meisten »westlichen« Metropolen nicht zu verstecken.
  


Verweise intern
Nachricht hinterlassen
Nach ganz oben
Nach ganz unten


    Verweise extern
photoMEETING Startseite
Kommende Photoreisen
Vergangene Photoreisen


Partner
VHS Schorndorf
  Blogstart
9. August 2019  •  15.16 Uhr

Danke für Deinen Besuch dieser Webseite.



Thema des Blogs: Der mehrtägige Fotolehrgang

Fotografischer Aufstand in PRAG
-
Kreativ-Lehrgang mit Stefan Seip -
vom 21. Mai - 24. Mai 2020.

Folgend auf München 2014, Hamburg 2015, Berlin 2016, Wien 2017, Stuttgart 2018 und Dresden 2019 wird es auch im kommenden Jahr einen fotografischen Kreativ-Lehrgang geben. Die Wahl fiel auf Prag!

Alle Neuigkeiten werden zeitnah hier auf diesem Blog zu erfahren sein.
  


Verweise intern
Nachricht hinterlassen
Nach ganz oben
Nach ganz unten


    Verweise extern
photoMEETING Startseite
Kommende Photoreisen
Vergangene Photoreisen


 Zum Thema
Dresden 2019
Stuttgart 2018
Wien 2017
Berlin 2016
Hamburg 2015
München 2014


Partner
VHS Schorndorf
  Eine Nachricht hinterlassen

Dein Name:


Deine eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):


Deine Nachricht (muss ausgefüllt werden):


 Ich stimme einer (anonymisierten) Veröffentlichung meines Beitrags auf dem Blog zu.


 
 



Allgemeine Verweise
Impressum
Datenschutz